Produkttest-Blogs.deProdukttest-Blogs.de

Montag, 10. Juli 2017

Mein erstes Mal ... mit einem Schnellkochtopf

Ich durfte für den #ReviewClub und für #Tefal einen Schnellkochtopf testen den es bei Amazon für 134,96 € zu kaufen gibt .
Für mich ist dieser Schnellkochtopf der erste den ich in meinem Leben benutzt habe . Ich kannte einen Schnellkochtopf bisher nur von meiner Mutter und die hatte so ein riesiges schweres Teil ,das ich mir gar nicht vorstellen konnte das es wirklich ein Schnellkochtopf sein soll ,weil er schön leicht ist und auch optisch sehr gut aussieht .
Ich habe bisher nur ganz normal meine Produkte gegart und auch wenn es länger gedauert hat so konnte ich immer mal wieder drin rum rühren und probieren und abschmecken . Das war schon komisch das erste mal die Zutaten alle in einen Topf zu geben und ihn dann zu schließen und zu schauen ob es etwas geworden nach dem Garvorgang . Und wo ich die Bedienungsanleitung gesehen habe habe ich auch nur gedacht ich wollte nur kochen und kein Abitur machen , aber das liegt glücklicherweise daran das sie in vielen Sprachen übersetzt ist und auch einige Garzeiten stehen hat . Nun ja ich habe mich auch ohne Anleitung mit diesem Topf anfreunden können . Nur wußte ich am Anfang nicht so recht was ich jetzt darin kochen sollte ,also wurde die Suchmaschine an geschmissen und es kam ein sehr einfaches und leckeres Süppchen oder Eintopf dabei heraus. Der wirklich ohne viel aufwand vorbereitet werden kann und dann ganz schnell fertig ist und gegessen werden kann wenn die zeit mal wirklich knapp ist , und dabei auch noch schmeckt .
Der kleine kleine Timer hat auch sehr gute Dienste dabei geleistet . Er wird direkt am Anfang auf die vorhandene Aussparung gesteckt und eingestellt dann wird der Herd eingeschaltet und wenn der Garprozeß einsetzt (sprich es anfängt zu kochen ) stößt der Timer ein Signal aus das er runter geschaltet werden kann von der Temperatur her ,dann läuft auch die zeit schon ab und wenn er fertig ist ertönt wieder ein Signal und dann ist das essen fertig . Nachdem man den Dampf durch das Ventil abgelassen hat und der Druckschalter heruntergegangen ist läßt sich der Topf mit einer Hand ganz leicht öffnen ,und es kann gegessen werden . Die Reinigung ist auch ganz einfach er ist für die Spülmaschine geeignet bis auf die Dichtung und den Timer . Ich habe ihn ganz normal gespült und muß sagen auch da ist er genauso einfach zu reinigen wie ein normaler Topf . Ich finde die Optik mit den Tollen Griffen und die Einfachheit mit einer Hand zu öffnen und zu schließen sehr gut, nicht so wie dieses dicke Ding von meiner Mutter . Auch ist der Topf nicht schwer aber der Boden ist trotzdem stark und langlebig dank eines Induktions-Kapselbodens der die Hitze gleichmäßig verteilt . Es ist auch ein Garkorb dabei zum Dämpfen . Ich fand diesen Topf jetzt sehr ansprechend aber bei den normalen Töpfen kann ich wenigstens probieren und bei bedarf nachwürzen und das hat mir jetzt irgendwie gefehlt aber ansonsten ist dieser Topf eine Überlegung wert vor allen weil man Energie spart und auch Zeit . Ich würde sogar sagen dieser Topf ist sogar für Drucktopf Neulinge so wie mich geeignet . Es passen bis zu 6 Liter hinein und er ist für alle Herd-arten auch Induktion geeignet . Die Verarbeitung ist gut und wertig ich hätte auch von Tefal nichts anderes erwartet .




















 

1 Kommentar:

  1. Der ist ja mal stylisch , meine Schwester hat einen gehabt . Da habe ich immer Respekt vor gehabt . Heute zur modernen Zeit aber habe ich immer noch keinen . Gerade für Suppen und Eintöpfe könnte ich es mir vorstellen . Dank für deinen Bericht gefällt mir gut der Topf . Lg Astrid

    AntwortenLöschen