Produkttest-Blogs.deProdukttest-Blogs.de

Donnerstag, 15. Juni 2017

Teil 5

Nun ja also machte mein Mann halt noch mehr und kümmerte sich auch noch ums pferd damit der dicke wenigstens etwas Bewegung hatte fuhr er zweimal die Woche hin und steckte ihn in den Round -penn und arbeitete ihn da meistens für eine halbe stunde . Ich durfte mit und zuschauen und meistens durfte ich vor oder nachher sogar Putzen und schmusen .nun ja Irgendwie ging es weiter .. wir versuchten natürlich wieder eine neue Reitbeteiligung zu bekommen was aber nicht sehr gut lief da bei uns im Umkreis die meisten Mädels nur englisch reiten und wenn wir dann mal jemanden hatten wo wir dachten das es paßt kamen sie von viel zu weit her oder hatten halt nicht so viel Geld . Die zweite Seite wurde immer besser und dann auf einmal liefen auch die Zahlungen wieder . Ich fing auch schon an wieder Pläne zu schmieden was ich alles machen wollte wenn ich wieder richtig laufen kann und das ich auf jeden Fall nächstes Jahr wenn ich Urlaub habe mit dem Pferd jeden Tag im Wald verbringen wollte . Weil er ja seid wir im Umgestellt haben so wenig von mir hatte und immer zu kurz gekommen ist . . Dann durfte ich die Krücken endlich abtrainieren und das tat ich auch … ihr glaubt gar nicht wie schnell die Dinger weg waren vor allen dingen zu hause da habe ich sie fast gar nicht mehr gebraucht . Nur noch wenn ich außer Haus unterwegs war da brauchte ich sie nach einer gewissen zeit doch noch weil meine Muskeln noch nicht mitgearbeitet haben . Der Computer war für mich immer abends da kurz nach 11 wenn die listen veröffentlicht worden sind welche Gewinnspiele am nächsten Tag ablaufen war ich da und habe bei allem und jeden mitgemacht was ich gut gebrauchen konnte . Und auch bei einigen Produkttest habe ich mich beworben wovon aber gar nichts zurückkam . Bis ich da meistens fertig war war kurz vor eins dann bin ich ins Bett . Nur damit ich am nächsten morgen wieder als erstes nachschauen konnte ob und wo ich gewonnen habe . Es wurde so langsam Dezember meine Beine wurden etwas besser zu mindestens das linke das rechte machte immer noch Probleme. Die ganze Zeit ( alle zwei Wochen ) wenn ich zum Arzt mußte bekam ich zu hören, ach das wird wieder ,das kriegen wir hin ,das wird besser , im März dürfen sie wieder arbeiten . Und ich freute mich jedes mal aufs neue wenn die Ärzte sagten das es wieder so wird wie vorher und ich alles wieder ganz normal machen kann wie ich es gewohnt war . Dann kam der 24 Dezember 2015 und meine Welt brach zusammen . Ich war mal wieder beim Arzt und habe ihn gefragt warum rechts immer noch so weh tun würde und das ich immer noch nicht ohne Krücken weitere strecken laufen könnte ,Geschweige den stehen könnte ohne das mir die Beine weg sacken würden . Als ich von dem Arzt dann auf einmal zu hören bekam : tja das tut ihm leid mir das sagen zu müssen aber , sie werden nie wieder in ihren Job bei Trinkgut zurückkehren können auch andere Tätigkeiten mit stehen und gehen werden nie wieder für sie in frage kommen . Ich sollte mir doch schon mal überlegen was ich als nächstes machen wollen würde Job technisch gesehen .
Da stand ich nun mit meinem Talent das ganze Jahr reden dir die Ärzte ein ….das wird wieder , und dann so was und dann auch noch an Heiligabend ….Irgendwie brach mir da grade der Boden mal wieder unter den Füßen weg … aber ich wollte meinen Lieben das Weihnachtsfest nicht versauen … vor allen weil ich ja auch schon nicht bei der Hochzeit von unserem Großen dabei sein konnte wollte ich doch wenigstens ein schönes Fest haben . Also sagte ich erst mal nichts und habe versucht alles gut sein zu lassen was auch gut geklappt hat . Der Nächste Termin war für Januar angesetzt also hatte ich ja noch zeit um mir was einfallen zu lassen . Aus den Gesprächen die ich bis dahin mit meinem Mann geführt hatte , konnte ich entnehmen das er das Pferd wohl abgeben würde wenn ich mich nicht mehr 100 % um das Pferd kümmern könnte . Und wenn die Ärzte schon sagen das ich nicht mehr stehen und gehen kann was ist den dann mit reiten ...oder rauf und runter kommen ….. Der dicke war mein Seelenpferd das geht nicht hab ich mir gedacht ich kann ihn nicht abgeben er ist seid 14 Jahren bei mir und an meiner Seite war immer für mich da genau so wie mein Mann und denn könnte ich auch nicht abgeben …
An einen Tag war ich dann am Stall . Stephan hatte mich hingefahren und ist dann mit dem Hund Gassi gegangen war es dann das ich ihn im Round -penn gearbeitet hatte wo er dann beim Galoppieren irgendwie in eine kaputte stelle des Zaunes getreten ist mit den Hinterläufen und sich ganz derbe auf den Bart gelegt hat das mein Pferd auf einmal nur noch die Hälfte der Größe war weil die Hinterläufe aus dem Round -penn raus waren während der Rest des Pferdes noch drin war. Das ich echt Panik bekommen habe das er sich die Beine gebrochen hat . Aber er konnte sich befreien und ist auch wieder aufgestanden . Trabte noch zwei runden und zitterte dann am ganzen Körper das ich ihn beruhigt habe und dann mit ihm auf dem Weg zum Stall war ,Als Stephan uns dann entgegenkam und ich es ihm erzählt habe was passiert war und er dann meinte ob ich schon geschaut habe ob er was hätte und ich verneint habe weil ich ihn erst irgendwo hinstellen wollte wo ich es auch sehe . Als mir dann auf einmal auffiel das er ganz dolle am bluten ist am Hinterbein .Also ab zum  Waschplatz und erst mal kühlen und das Blut abwaschen damit man sieht wo es herkommt .  Und die stelle war so richtig Mist und auch sehr groß und tief . Wie gut das ich bei ihm unter den Bauch durfte ohne das er sich bewegt auch wenn es noch so weh getan hat er hat immer Rücksicht genommen und wußte das wir helfen wollen . nun ja es blieb nichts anderes als der Tierarzt den wir dann auch anriefen . unser war in Urlaub also nahmen wir den Tierarzt der Stallbezitzerin der auch ganz schnell da war und sich alles angeschaut hat und ihn versorgt hat . Er bekam mehrere Spritzen und einen Verband und durfte nicht mit den anderen auf die Koppel weil er das Bein nicht viel bewegen sollte,  da es so eine  Schei... stelle war wo nicht genäht werden konnte . Und der Tierarzt sollte für die nächsten 6 Wochen unser Dauerbesuch werden anfangs jeden 2 Tag zum Verbandswechsel und spritzen geben die 2 und dritte Woche dann nur noch zwei mal die Woche . Zum Verbandswechsel und spritzen geben . Und er durfte nur aus der Box geführt werden und maximal eine runde über den Hof . Das war alles was wir ihm an Bewegung geben durften . Und nach der Bewegung das Bein Kühlen und sauber halten mit fließendem Wasser . Und das sechs Wochen lang ... 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen