Produkttest-Blogs.deProdukttest-Blogs.de

Sonntag, 28. Mai 2017

Teil vier

Auf jeden Fall war so mein Tag gut durchgeplant morgens aufstehen waschen anziehen ein wenig Gymnastik dann an den Computer um zu schauen ob man etwas gewonnen hat .......Das kribbelte schon in den Fingern .....und es dauerte eine ganze zeit nachzuschauen bei den ganzen Seiten wo man dann mitgemacht hatte . Dann war meistens auch schon Mittagszeit wo mein Mann dann das essen gemacht hatte weil ich ja nicht an den Herd rankam . Er hatte sich das kochen selber beigebracht weil der Gefrierschrank ja noch vom letzten Krankenhausaufenthalt leer war und ich noch keine Zeit hatte neue Essen vorzukochen . Das hat mich richtig verwundert aber es gefiel mir auch ... und geschmeckt hat es auch ......bis auf manchmal wo er entweder zu viel oder zu wenig Salz dran hatte ....aber er hat es ja gelernt zu würzen .  Nach dem Essen sind wir dann meistens wieder ins Bett Mittagsschlaf machen und dann hat er mich meistens zur Krankengymnastik gefahren . Die Leutchen sind mir irgendwie alle ans Herz gewachsen und die haben es ja auch geschafft mich immer wieder zu motivieren . Dann sind wir wieder nach zum Gassi gehen in den Park gefahren wo ich dann durch die Gegend geschoben worden bin bevor wir wieder nach hause fuhren damit ich wieder an den Rechner konnte .
So ging es die ganzen sechs wochen und dann kam der Tag wo der Doc den ich ja alle zwei Wochen besuchen durfte endlich sagte ich dürfe das Bein belasten und versuchen die Krücken ab zu trainieren. Also haben alle Vollgas gegeben ,ich so wie auch die Therapeuten die den Trainingsplan umgestellt haben  . Und es war so schön endlich wieder auf den eigenen Beinen zu stehen und das Pferd dann auch im stehen zu sehen und wieder selber zu putzen ...Wie gut das es so eine treue Seele ist er hat immer auf mich aufgepaßt und versucht sich nicht viel zu bewegen so das ich bei ihm mit der zeit auch ohne Krücken herum kam .
Die Gewinne trudelten immer häufiger ein ...und mein Mann verdrehte immer mehr die Augen bis er dann irgendwann meinte ...ob ich nicht auch mal was für ihn Gewinnen könnte das wäre ja alles gut und schön nur er würde immer leer ausgehen . Also meldete ich mich auf den bekannten Portalen an For me , Konsümgöttinen usw .   Und versuchte auch dort mein Glück . Die liste der ganzen Portale wurde immer länger und ich brauchte dann schon ein Buch um zu wissen wo ich überall angemeldet bin .
Die Zeit die ich investierte wurde immer mehr und irgendwann reichte es meinem Mann und er meckerte  weil ich zwar wieder auf Krücken laufen konnte aber die Hausarbeit und alles andere trotzdem alles bei ihm hängen blieben . Ich konnte ihn ja verstehen . Also fing ich langsam an zu spülen und ein wenig Staub zu wischen , sowie Wäsche auf zu hängen . Dann kam ein Tag im wo ich beim Muskelaufbau gute fortschritte gemacht hatte und urplötzlich machte es ganz laut Knack... so das der Therapeut sofort kam weil er es auch gehört hatte um zu schauen ob alles in Ordnung sei . Nein war es nicht,  ich konnte keinen Druck mehr aufbauen mit dem operierten Bein  und hatte nur Schmerzen also sagte er geh bitte rüber ins Krankenhaus laß es untersuchen für heute ist Schluß ....
Ich fuhr nach Hause und kühlte und nahm erst mal Schmerztabletten. Am nächsten Tag war es aber nicht besser also ging ich in Krankenhaus und ließ mich untersuchen . Vom Arzt bekam ich nur zu hören das alles in Ordnung sei es wäre eine Verklebung gewesen .Das wäre nichts schlimmes .
Für mich war es aber schlimm weil irgendwie nach dieser angeblichen Verklebung nichts mehr so war wie vorher ... hatte ich das Bein bis dahin wieder gut unter Kontrolle gehabt knickte es jetzt komischerweise immer wieder weg auftreten ohne schmerzen war auch nicht mehr möglich ... Aber es war ja alles in Ordnung auch die Therapeuten sagten das irgend etwas nicht stimmen würde weil auch diese Schublade wieder da war außerdem war das Knie geschwollen, aber die Ärzte sagten weiterhin,  ist nichts .... .
Nun ja ich stecke in dem Körper aber die Ärzte sagen man hat nichts wenn man sich vor schmerzen krümmt ... also hat man auch nichts . Aber sie haben ein Röntgenbild gemacht nach einiger Zeit weil ich ihnen auf den Keks gegangen bin aber es war nichts zu sehen ... also hatte ich ja auch nichts ...
Dann kam der Termin das ich wieder in das Krankenhaus sollte um die zweite Seite operieren zu lassen . Da warst du grade froh das du dich so halbwegs wieder auf den Beinen halten kannst und schon operieren sie wieder und bringen dich in Vorherstellung zurück . Aber die OP verlief gut es tat nichts weh es war stabil und ich konnte auch auftreten obwohl ich es nicht sollte ... nur das rechte Knie machte immer noch Probleme ... weil wir uns keinen weiteren Rat wußten haben wir dann endlich mal bei der BG angerufen noch während ich im Krankenhaus lag ....und dann kam der erste Schlag .. Die BG war der Ansicht das es kein Arbeitsunfall sei und geprüft werden müßte.  und ich die bis zu diesem Zeitpunkt noch Lohnfortzahlung erhalten hat und dann das erste mal Krankengeld bekommen sollte stand im Krankenhaus ohne zu wissen ob und wie es weiter gehen soll . Mein Mann stand Zuhause und wußte nicht wie er die Miete und die Rechnungen zahlen soll . Geschweige den das Essen und Futter für den Monat zu bestreiten . Nachdem ich wieder Zuhause war habe ich versucht irgendwie was zu erreichen aber auch unsere Krankenkasse sagte das ihnen die Hände gebunden sei solange es kein Bescheid der BG geben würde und so lange müßten wir halt ohne Geld auskommen ... Wir wußten echt nicht mehr weiter ... aber unsere Sachbearbeiterin bei der Krankenkasse war auch nicht untätig und hat ein Schlupfloch gefunden um uns zu helfen und hat zumindest so dafür gesorgt das wir übergangsweise für zwei Wochen Krankengeld bekommen bis die BG einspringen würde. Aber die BG brauchte vier Wochen bis eine Entscheidung gefallen ist .  Also lebten wir von ganz wenig und schlängelten uns irgendwie so durch den Monat . Die Tiere waren gut versorgt da ich bei einigen Gewinnspielen gewonnen hatte und dort viel Futter gewonnen hatte brauchte ich mir darum keinerlei Gedanken zu machen . Nun ja und wie ist es wenn was schief geht .... ja genau es geht noch mehr schief ... die Reitbeteiligungen die sich um das Pferd gekümmert hatten sind abgesprungen und somit fehlte auch dort das Geld und mein Mann hatte noch mehr Arbeit ...

1 Kommentar:

  1. Man eins Jagd das andere ,da kann man ja verzweifeln . Lg Astrid

    AntwortenLöschen