Produkttest-Blogs.deProdukttest-Blogs.de

Samstag, 5. August 2017

Teil sechs

nun ja die stelle verheilte dann gott sei dank mit der zeit und dem guten Heilfleisch von ihm und so durfte er auch bald wieder geritten werden , was sehr gut paßte da sich einige Mädels für die RB beworben hatten . und obwohl er so lange stand war er unter dem Sattel wieder das liebe Pferd welches wir großgezogen hatten . Er hat keinerlei Sprünge oder Ausraster bekommen . Die hat er dann erst auf der Weide bekommen wo er nach dem Reiten auch endlich wieder hin durfte .
Als er dann wieder fit war war ich mit unseren RB da und nachdem sie ihn ab geritten hatte wollte ich einfach mal versuchen ob es wieder klappt mit dem Reiten bei mir weil ich die Entscheidung einfach nicht akzeptieren wollte das ich nicht mehr reiten kann . Er stand wie eine 1 ich mit einem Hocker neben ihm mein Mann hielt ihn fest und die RB versuchte mir zu helfen ..... und wir experimentierten eine ganze zeit und ich hatte Tränen in den Augen weil ich zum verrecken nicht auf ihn drauf kam . jedes mal wenn ich mein Bein belastete um das andere über den Sattel zu schwingen knickte das Bein weg und ich begann wieder von vorne . auf der anderen Seite das gleiche Problem ... Es ist echt sche... wenn beide Beine kaputt sind und einem keinen Halt geben . Nun ja irgendwie haben wir es dann geschafft und ich glaube mein Dicker war mehr als froh diese Prozedur hinter sich zu haben . Ich freute mich ...Im Schritt war alles gut . Ich versuchte zu lenken aber ich mußte die Zügel nehmen sosehr ich meine Beine anspannte es kam nichts bei ihm an nun ja zum Glück arbeitete er auch per stimme und so sagte ich ihm das ich traben wollte was er auch ganz brav machte . Ich hätte meinen Beinen auch Bescheid  geben sollen weil die waren damit gar nicht einverstanden und gaben nach ... wodurch ich mich irgendwie verloren fühlte und das hat er natürlich gemerkt und ist sofort stehen geblieben . Sobald er in den normalen Trab ging ging bei mir nichts mehr ... wir einigten uns auf den langsamen Jog , was zumindest eine zeit lang ging . Aber auf jeden Fall habe ich gemerkt das ich NIE wieder ohne weiteres im Wald und über die Felder galoppieren würde können .
Ich würde ja noch Nichtmals auf mein eigenes Pferd drauf kommen ohne das ich Hilfe dabei habe und wenn ich im Wald unterwegs bin ist es sehr schwer Hilfe zu bekommen wenn man alleine unterwegs ist . 






Also stand dieser traurige Schritt auch noch vor mir . Mich von ihm zu trennen,....  damit er wenigstens noch bewegt wird und noch jemanden hat der richtig mit ihm arbeitet ...weil ich es nicht mehr kann . Und weil ein Pferd zu halten nur um zu sagen man hat eins ER auch nicht verdient hat . Also habe ich mich schweren Herzens auf die suche nach jemanden gemacht der zu ihm paßt und ihm alles ermöglicht wozu ich nicht mehr in der Lage war . Aber das dauerte noch eine ganze zeit . .
Und so ging das alte Jahr dahin und ein neues begann . Aber der ganze Streß mit der BG und den Ärzten blieb . Dann bekam ich endlich den langersehnten Termin beim MRT nachdem die BG Druck gemacht hatte und mich auch zur Kontrolluntersuchung nach Duisburg eingeladen hatte ging auf einmal alles sehr schnell hier bei den Ärzten .Ich bekam also mein MRT gemacht und bin dann zu den hiesigen Ärzten zur Besprechung gegangen . .Der Arzt untersuchte mich schaute sich die Bilder an und meinte dann er müßte mal mit dem Chefarzt sprechen der mich ja auch operiert hätte  .  Da würde irgendwas sein ..... Ich so, hab ich ja von Anfang an gesagt ,...aber ich lebe in dem Körper ich habe ja kein Recht wenn der Arzt sagt da ist nix dann hast du auch nix egal ob es weh tut oder nicht ... Nachdem der Chef sich dann die Bilder angeschaut hatte meinte der Arzt nur ... der Chef sagt wäre alles in Ordnung ... ich sollte mir keinerlei Gedanken machen ......... Er hat nur gefragt wann ich den den Termin in der BG Klinik in Duisburg haben würde ... und das soll ja wohl was heißen .... aber nein es hackt ja keine Krähe der anderen ein Auge aus ...
Anfang April 2016 hatte ich dann den Termin  Und die Ärzte sagten dann das wohl meine Muskulatur zu schwach sei um meinen knien den nötigen halt zu geben und das dadurch die Schmerzen kommen würden . Ich sollte dann mal eine Reha machen ..... Mann hab ich mich gefreut eine REHA das erste Mal in meinem Leben eine richtige Reha .... so in Bad Kissingen oder so in irgendeinem Bad wovon Oma schon immer erzählt hat das es da so toll sein soll ..... Und dann sagte er : gut er leitet dann schnellstens alles in die Wege und das ich so in 2 Wochen dann hier sein würde und er dann noch mal schaut wie es weiter geht ...Ich so wie hier ?????? na wenn ich dann in 2 Wochen zur Reha komme hier in die Klinik in Duisburg ...... Ich so und was ist mit Bad ..keine Ahnung ... Nee da das ein Arbeitsunfall war könnte ich in Duisburg oder in Bochum  meine Reha machen das wären die Kliniken die darauf spezialisiert sind ....Nun wenn es so sein sollte dann ist es halt so Hauptsache mir geht es besser  . und so zog ich dann am 19 April in mein Zimmer ein .....






Und dann ging das Training auch schon los ... und es dauerte ganze 6 Wochen bevor ich wieder nach Hause durfte mit der Gewißheit das es nicht nur an den fehlenden Muskeln liegt warum ich solche Probleme habe . Es wurde auch schon der Termin zur nächsten OP gemacht . Wo ich mein neues Künstliches Knie bekommen sollte .
Und das hieß dann das ich wirklich nie wieder reiten kann . Und so verkauften wir ihn zu einem spott Preis an seine ehemalige RB die er hatte wo er noch klein war . .Alleine aus dem Grund weil ich jederzeit hingehen kann wenn ich Verlangen habe und weil ich weiß das er ihn genau so liebt wie ich ihn liebe und er es sehr gut hat .

1 Kommentar:

  1. Das ist echt traurig Susanne tut mir leid für dich . Alles gute weiterhin für dich .LG Astrid

    AntwortenLöschen